Angebote zu "Revival" (10 Treffer)

Oldies Revival Rarities Vol.2 (Cd)
16,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

CD Compilation on OR Records by Various Artists - Oldies Revival Rarities Vol.2 (Cd)

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Various - Oldies Revival Rarities Vol.2 (CD)
16,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

CD Compilation on OR RECORDS by Various Artists - Oldies Revival Rarities Vol.2 (CD)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Various - The Unavailable 16 & The Original Nit...
29,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Vee Jay) 28 tracks (77:00) Digitaly remasterd reissue of 2 incredible rare original 1950s LPs (VJ 1051 + VJ 1084) - superb sound quality! - This CD is a reissue of two Tee-Jay albums from 1962 and 1963, respectively, the middle of the first ´´oldies´´ revival. Their release was inspired, no doubt, by the success of Art Laboe´s Oldies But Goodies series, compilations of leased hits and misses of rock ´n´ roll´s golden age of several short years previous. The mish mash of clashing styles here shows that the powers behind these albums knew nothing of their audiences tastes and that their choices probably had more to do with which masters were available at the best price than any aesthetic judgement. Why else would they have put obscure doo-wop sides (welcome to those of us without the financial resources to purchase the originals) next to American Bandstand one hit teen wonders? The Quintones were a four female/one male group from Philly who recorded two records for the local Hunt label. Dick Clark was said to have had an interest in the company. which may account for the massive airplay on his TV show in 1958 as much as the group´s similarity to the then-popular Chantels.Harold Dorman´s one 1960 hit for the Rita label was later revived in a chart version by Johnny Rivers. Singer/accordionist Tony Bellus´s record hit #25 on the N.R.C. label. Paducah, Kentucky´s Ray Smith´s lone hit in 1960 was on Sam Phillips´s brother Juddy´s Judd label. The same year, Rosie Hamlin, raised in Alaska and transplanted to San Diego, wrote her primitive masterpiece of innocence, ´´Angel Baby.´´ It featured a sax solo so bad it was good. Released on the Highland label, the record is still heard on oldies radio today. The remaining cuts on Unavailable 16 were vocal group recordings from either Vee-Jay´s vaults or from the Chance label, label president Ewart Abner´s former employer, plus two cuts by the Orchids leased from Chicago dj Al Benson´s Parrot label. The 5 Echoes are best remembered today for the presence of Johnnie Taylor, who also sang with such gospel groups as the Highway QCs and the post-SamCooke Soul Stirrers before embarking on a successful solo career. Their ´´Lonely Mood´´ was on Chance subsidiary Sabre prior to its inclusion here. Also from Chance came these Flamingos and Moonglows sides, two of their pre-fame finest. Of the Vee-Jay initiated cuts, the Impressions feature a young Curtis Mayfield and the Delegates, a young Dee Clark. The Spaniels´ ´´Red Sails In The Sunset´´ had not been released before this album. It was subsequently bootlegged for collectors who just had to have it on a single. Original Nitty Gritty was more of a blues-oriented grouping of material. Jerry Butler and Dee Clark contributed their name value to rock ´n´ roll fans, while Rosco Gordon, Pee Wee Crayton and Billy Emerson were for the blues fanatics. I suspect that the inclusion of the remaining rare sides was less an act of generosity towards record collectors than a way of filling up the album with a bunch of stuff laying around collecting dust. Lee Diamond later was to have his moment as co-writer of Aaron Neville´s ´´Tell It Like It Is´´ and Harold Burrage´s ´´Crying For My Baby´´ was later cut in a hit version by Junior Parker. Burrage was alocal blues singer who had recorded for Decca and Cobra. Eddie Taylor and Earl Phillips played on label mate Jimmy Reed´s records. Joe Buckner sang with the band of pianist Tommy Dean and Priscilla Bowman had had a hit on Vee-Jay with Jay McShann, ´´Hands Off.´´ The value of these albums today is that more than a few of these songs haven´t yet appeared on other compilations to this day and are welcome old friends. (Billy Vera 1992)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Bully Buhlan - Es liegt was in der Luft - 50 gr...
12,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2017/Music Tales) 50 Tracks - 1946-1960. Bully Buhlan wurde am 03.02.1924 als Hans-Joachim Buhlan in Berlin geboren. Schon während seiner Schulzeit war er Pianist in einer Schülerband und hatte bereits 1943 mit eigener Kapelle erste Auftritte im Rundfunk. Um sein Jura- und Volkswirtschaftsstudium zu finanzieren, arbeitete er als Klavierspieler in einer Bar. 1945 holte ihn der damalige Orchesterchef Michael Jary in das neu gegründete Radio Berlin Tanzorchester. Er erkannte Buhlans Gesangstalent und machte ihn zum Sänger des Orchesters. Die neu gegründete Amiga machte mit Bully Buhlan erste Plattenaufnahmen, mit denen er sich als Schlagersänger schnell etablieren konnte. Mit „Gib mir einen Kuß durchs Telefon´´ folgte der erste größere Erfolg, jetzt bei der westdeutschen Odeon. In den frühen 50er Jahren entstanden die für Buhlan typischen Lieder „Ich hab‘ mich so an dich gewöhnt´´ oder „Hab’n Sie nicht ’ne Braut für mich?´´. Neben seiner Karriere als Sänger trat Bully Buhlan auch in mehr als 30 Filmen auf. Große Erfolge feierte er im Duett mit Rita Paul und mit Mona Baptiste, mit der er seinen größten Hit „Es liegt was in der Luft´´ hatte, der es bis auf Platz 2 der damaligen Charts schaffte. In den 60er Jahren trat er vorwiegend im deutschen Fernsehen auf, während das Interesse an seinen Platten abnahm. Den Berlinern ist er natürlich mit seinen Berlin-Liedern wie „Ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin´´ im Gedächtnis geblieben. Im Zuge des Oldie-Revivals in den frühen 80er Jahren plante er eine Comeback-Tournee, doch sein unerwarteter Tod am 07.11.1982 nach einem Herzinfarkt machte alle Pläne zunichte. Er wurde in seiner Heimatstadt Berlin begraben.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Various - Charlie Gillett´s Radio Picks - Honky...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2014/Ace) 25 tracks (70:55) 28 page booklet. The received wisdom is that the 70s started with prog rock, were soon inundated with disco and burnt bright and dark with punk rock as the backlash. As with most such wisdom, it is only part of the story. In March 1972 when Charlie Gillett first went on air, the bleak nostalgia of ‘American Pie’ was riding high in the charts, pretty much confirmed by the end of the year with Chuck Berry’s ‘My Ding-A-Ling’. The charts were mostly a mix of schlock, novelty, 60s leftovers and shiny new pop. Particularly shiny were the glam rockers tarted up in tin foil and pancake. Into this scene sailed Honky Tonk, a radio show that ignored the mainstream almost entirely and instead championed mostly American music, although along the way gave a break to Elvis Costello and Dire Straits among many other aspiring UK artists. Coinciding with the advent of the show, there was a revival of American 50s rock’n’roll, in what turned out to be the dawn of the re-issue business. Whereas there had previously been a sell-the-hits-all-over-again approach to ´´oldies”, many records that had never had an airing or were long-forgotten were now being heard in well-annotated and intelligently compiled releases. Charlie must take a lot of the credit for this with his seminal book Sound Of The City, which was not afraid to take seriously the business of pop music. In parallel to the 50s revival there was a wave of vernacular-based pop out of the USA, often with artists who had been around since the 50s and 60s and no longer relied on whatever good looks they once had to sell records. Instead they sold records by making very good ones. Doug Sahm, Dr John, Allen Toussaint and Travis Wammack all had career boosts around this time. These were the artists, rooted simultaneously in authenticity and pop – well, at least a good tune – who Charlie championed. Another element of his playlists was soul, the music that had captured young hearts in the UK at the dawn of R&B and remained at the centre of British taste – vibrant, totally up-to-date and not much to do with disco. Alongside this was the narrative tradition of country that still thrived and was yet to fall into assembly line mode. This was Charlie’s milieu and by the time the Honky Tonk theme played on Radio London for the last time at the end of 1978, punk rock had pretty much been and gone, Rod the ex-Mod was being sexy, disco continued banging on and Charlie was still playing great records.(Roger Armstrong)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
EROBIQUE
28,50 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Carsten Erobique Meyer ist sein ihm eigenes Genre. Nachdem in den vergangenen 20 Jahren jeder Bus mit dem jeweils neuesten Disco-Revival an ihm vorbei und auch wieder zurückgefahren ist, kann man es nicht anders ausdrücken. Wenn es in den Metropolen heißt: Erobique ist in der Stadt, freuen sich etliche tanzwütige Menschen zwischen 18 und 80 auf verschwitzte fast sakrale Stunden voller improvisierter Disco-Licks und haarsträubende Gesangseinlagen. Als selbst ernannter vorerst letzter Discopunk Deutschlands genießt es die lebende Discokugel (FAZ) die Monotonie der beatgemixten Laptop-DJ-Kultur aufzubrechen und seine Fans mit Schweiß treibenden Tanzmarathons mit spontanen Balladen-Einlagen und wüst zitierten Hochzeits-Oldies zu begeistern. Veröffentlichungen sind rar (Mirau, Acid Jazz, Staatsakt), seine Hits (Easy Mobeasy, Überdosis Freude) wollen live und in Farbe genossen werden. Lass es dir nicht entgehen, dabei zu sein, wenn Erobique gemäß dem Motto Grace Under Pressure aus den Fossilien der Tanzmusik der letzten 50 Jahre vor deinen Augen feinste Discodiamanten schleift.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
ROCK LEGENDS - PHIL BATES und BAND
31,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

PHIL BATES & Band (ex Electric Light Orchestra PART II & The Orchestra ) Die Songs des ELO sind grandios und genial. Kein Wunder, sie stammen alle aus der Feder des musikalischen Ausnahmemusiker Jeff Lynne. Das Electric Light Orchestra und sein Frontmann Lynne werden als eine der einflussreichsten Rockbands der Musikgeschichte gefeiert. Typisch für den Stil der Band ist eine mitreißende Symbiose aus eingängigen, energiegeladenen Rocksounds und edlen Klassikklängen. Phil Bates hat mit dem ELO Part 2 und dessen Nachfolgeformation THE ORCHESTRA als Sänger und Gitarrist, über 25 Jahre, weltweit, die musikalische Faszination des Electric Light Orchester live präsentiert. 2011 hat er seine eigene Band gegründet. Phil Bates nutzt die Virtuosität und die Power einer hervorragenden Liveband und seine eigene musikalisch, stimmliche Perfektion um neue und frische Klangfarben in die Musik des ELO einfließen zu lassen. Das Ergebnis: über 350 erfolgreiche Konzerte, weltweite Termine, begeistertes Publikum, Standing Ovations, phantastische Resonanzen. Phil Bates & Band perform the music of Electric Light Orchestra - ein unvergessliches Konzerterlebnis mit der Musik des großartigen Electric Light Orchestra. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- BIG DADDIES - REVIVALBAND Die Musik der Big Daddies ist live und handgemacht. Midi-Files, Sequenzer, Begleitautomatiken oder ähnliches werden nicht eingesetzt und sind bei den Musikern der Band ? zumindest wenn eine Vier- Fünf- oder Sechsmannband auf der Bühne steht ? verpönt. Ein Markenzeichen der Band ist der herausragende Chorgesang, der mit seinen von Harald Kniebühler professionell gesetzten Stimmen manch bekanntem Popsong seinen Originalklang verleiht. Eine besondere Abwechslung ergibt sich dadurch, dass fünf gleichwertige, aber unterschiedliche Solostimmen und Sängertypen eine Vielzahl von Oldies auf die Bühne bringen. Nicht selten hört einer der Musiker vom Publikum den Satz: ?Hey, ich fühl mich wie damals....?. Das aktuelle Programm der Big Daddies enthält Stücke von den Beatles, Rolling Stones, Elvis Presley, Kinks, Beach Boys, Animals, Mamas & Papas, Hollies, Santana, Equals, Creedence Clearwater Revival, McCoys, Lords, Casey Jones, Tremeloes, Spencer Davis Group, Monkeys, Joe Cocker, Eric Clapton ....

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Various - The Flash Records Story (2-CD)
24,95 €
Angebot
19,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 60 Tracks 1955-59 mit 40 Seiten Booklet. Deluxe-Schuber-Verpackung. Charlie Reynolds war nur einer von vielen schwarzen Unternehmern in den 1950er Jahren in Los Angeles, die seine eigene unabhängige Plattenfirma gründeten, in der Hoffnung, von Amerikas Nachkriegs-Rhythmus und Blues-Juggernaut zu profitieren. Als Besitzer des beliebten Flash-Plattenladens in der East Vernon Avenue 623 hat er aus erster Hand gesehen, was Kunden, vor allem Teenager, kaufen. Aus seinem Hinterzimmer heraus veröffentlichte er zwischen 1955 und 1959 31 Blues-, R&B-, Doo-Wop- und Proto-Soul-Platten. Einer von ihnen verbrachte sogar ein paar Wochen in den nationalen Top 40 Charts. Aber wie Reynolds bald herausfand, war das Indie-Rekordgeschäft ein Stricherspiel. Die steigenden Kosten für Payola und die Weigerung seiner Distributoren, Lizenzgebühren für die letzte Single zu zahlen, bis die nächste zu verkaufen, haben seine Gewinne aufgezehrt. Schließlich ließ er Flash Records ruhig in die Geschichte eingehen. Dennoch, wie dieses neue 2-CD, 60-Song-Paket beweist, hatte Reynolds einen tollen Run und produzierte mehr als seinen Anteil an spannendem und wertvollem Material. ´´The Flash Records Story´´ enthält fast alle Flash-Veröffentlichungen - die meisten davon zum ersten Mal auf CD - sowie einige Tracks, die in der Dose geblieben sind. Gutbucket-Liebhaber werden das Blues-Trio von Sidney Maiden, Haskell Sadler und Bee Brown lieben, ganz zu schweigen von Sänger und Gitarrist Frank Patt mit der Band des Pianisten Gus Jenkins und den frechen Bluesdrosseln Sheryl Crowley und Mamie Jenkins. Es gibt auch die bluesigen Balladenspieler James Curry, Paul Clifton und Buddy Cypress, den Boogie-Woogie-Pianisten Judge Davis, den angehenden schwarzen Kaminschläger Nip Roman und die hupenden Tenorsaxophonisten Maurice Simon und Lorenzo Holden. LA´s beliebteste Form von R&B in den 1950er Jahren war Doo Wop, und Flash´s Liste der Gesangsgruppen ist unübertroffen. Die meisten Sammler kennen die Jayhawks, die das Original´Stranded In The Jungle´ geschrieben und aufgenommen haben, also haben wir natürlich alle ihre Flash-Singles aufgenommen und ihre erstaunliche, wenn auch turbulente Geschichte dokumentiert. Flash´s andere Vocal Group Singles waren einmalig, aber nicht weniger beeindruckend: das geheimnisvolle Emanon 4, mit seinen eindringlichen, gospelartigen Harmonien; die Hornets, ein Quartett von Soldaten an Bord des USS Hornet Flugzeugträgers, die während einer Woche Urlaub nach Los Angeles fuhren und nur zwei Songs in einem Watts Garagenstudio aufnahmen - aber was für großartige Songs sie sind; die Dichter der berühmten Jefferson High School in L.A., deren ´´Vokale der Liebe´´ einige Jahre später während des frühen 60 Doo Wop Revivals ein beliebtes Album wurden; die Pfeile aus New Orleans, neu an die Westküste migriert; und eine ultra-glatte Supergruppe von Doo Wop Veteranen, die sich die Kubaner nannten, die sich zwei Jahre später zu Little Caesar und den Römern von ´´Those Oldies But Goodies (Remind Me Of You)´´ entwickelten. Die Kubaner waren so fantastisch, dass wir ihre gesamte Session mit fünf Songs und einem alternativen Take aufgenommen haben. Abgerundet wird das Set durch ein riesiges Booklet voller Fotos und neu entdeckter Informationen. Die meisten Singles von Flash sind schlecht verkauft und heute selten: um sie alle von Sammlern zu kaufen, müssten Sie Ihr Haus und mindestens ein Kind verkaufen. Mit diesem Paket, direkt von den Originalbändern gemastert, können Sie das Haus behalten, das Kind behalten, Flash zurück in die 50er Jahre, und das Vermächtnis des verstorbenen, großen Charlie Reynolds genießen. Von Jim Dawson

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Various - Truckers, Kickers, Cowboy Angels - Vo...
24,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

2-CD Digipak (6-fach) mit umfangreichem Booklet, 37 Tracks. Gesamtspieldauer ca. 00 Minuten. TRUCKER, KICKER, COWBOY-ENGEL. Die glückliche Geburt des Country Rock; Band 5 1972 Neunzehn, siebzig, zweiundsiebzig. In seiner Halbjahresbilanz zur Rockmusik hob das Magazin ´´Billboard´´ den Trend zu übertriebenen Sounds hervor, wie Procul Harum mit dem Edmonton Symphony. Ein weiterer Trend war der sogenannte German Noise Rock, also Acts wie Van Der Graaf Generator und Amon Duul. Nat Freedland von Billboard´s´ sah auch, dass ohne einen mächtigen Superstar wie die Beatles oder Elvis die Rockmusik wie nie zuvor fragmentiert wurde. Dieser Trend hat sich bis heute fortgesetzt. Der Satellitenradioservice Sirius verfügt heute über zweihundert Kanäle, die verschiedene Musikstile und -untergruppen bedienen. Freeland erkannte einen weiteren Trend. In Anbetracht der Tatsache, dass Country-Rock-Acts wie die Byrds und die Burritos an Boden verlieren, fügte er hinzu: ´´Es gibt eine neue Wut in San Francisco, die etwa sechs Monate von der nationalen Anerkennung entfernt ist. Und wie wir alle wissen, hat sich San Francisco einen Platz unter den kühnsten Trendstädten der Musik verdient. Seit Anfang des Jahres bieten die Rockclubs der Stadt Neuland-Swing, die Musik, die von Bob Wills und Johnny Bond und nicht von Hank Williams und der Grand Ole Opry kommt. Die Kinder aus San Francisco nehmen tatsächlich das Tanzen im Promenadenstil auf.´´ Freedland hob Commander Cody hervor, dessen erstes Album 1971 in unserem Band prominent vorgestellt wurde, Dan Hicks, der hier vorgestellt wird, und Asleep at the Wheel, dessen Debütalbum 73 erschien. ´´Bedeutet das, dass der Countryswing den Rockmarkt übernehmen wird?´´ fragte Freedland. Nicht wirklich, schloss er. ´´Mehrere andere steigende Trends stehen dem honkie revival Sound diametral entgegen.´´ Er sprach weiter über Funkadelic, Bowie, britische progressive Volksmusik und viele andere kommende Dinge. Billboard´ nahm auch die wachsende Zahl der Rock´n´Roll-Revival-Shows auf. ´´Einige Erkundungsgesteine sind zu trocken und zerebral´´, bemerkte der Korrespondent. ´´Und das hinterlässt eine Leere für raue, direkte Musik.´´ Viele Acts aus den fünfziger Jahren waren immer noch an der Spitze ihres Spiels, aber sie wurden ausgegrenzt. Die meisten begnügten sich damit, ihre nicht so alten Hits für die Menge zu spielen, die sich erinnern wollte, als einige fünfziger Jahre Acts, insbesondere die Everly Brothers und Rick Nelson, sich aktiv im Country Rock neu erfanden, so wie sich Jerry Lee Lewis und Conway Twitty in der Country-Musik neu erfunden hatten. Die Ernüchterung der Everlys und Rick Nelson, als Oldies-Acts in die Schublade gesteckt zu werden, wird hier in zwei Songs festgehalten, Don Everlys I´m Tired Of Singing My Song In Las Vegas und Rick Nelsons letztem großen Hit, Garden Party. COLIN ESCOTTT

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Clarence ´Frogman´ Henry - The Legendary Claren...
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Silvertown) 14 Titel - Original LP von 1983 - Aufgenommen wurde sie ebenfalls 1983 in Manchester, Grossbritanien Clarence ´frogman´ Henry is one of those rare names in the music world that is as interesting and exciting today as when he started out. few sixties artistes have received such continuous ´golden oldie´ airplay year alter year. Barely a week goes by without the strains of ´But I Do´ — his multi-million seller — hitting the airwaves. What is it that makes particular records and certain artistes command such extraordinary loyalty and fondness amongst presenters and public alike? New Orleans born Clarence Henry is a some example of this phenomenon. He absorbed the jars, boogie and rhythm-and-blues influences of his home town during the fifties and was signed to a record contract in 1951. His hrst single ´Ain´t Got No Home´ was a Billboard Chart Number 1, and featured his now famous vocal ´croaking´ effect which rapidly earned him the unusual but unforgettable middle name which subsequently became known around the world. ´frogman Henry first achieved international recognition in 1961 with ´But I Do´, a single which made the top ten in eighteen countries and scored over three million sales worldwide. The follow-up ´You Always Hurt The One You love´ enjoyed similar international success. In the early sixties he visited Europe twice, and also played tours in Canada, Australia, South America and the far East when not working across the States, where his bouncy, uncomplicated rock ´n´ roll style was always in demand. This was highlighted in 1965, when he was featured as special guest on the Beatles´ first ever 11.5 coast to coast tour. The seventies saw ´frogman Henry concentrating far lesson louring, in ordel to spend more time at home in New Orleans with his family. Always a strong favourite in his home state in Louisiana, and throughout the American South ´frogman´ appeared regularly in the late ill´s at R ´n´B festivals, special events, revival concerts and Mardi Gras balls, whilst at the same time enjoying a ten year residency on Bourbon Street, New Orleans, where the frogman´s nightly cabaret was accurately billed as the top tourist attraction on the strip. This record-breaking stint concluded in 1982, when he refused the inevitable offer to continue, in order to make a break for other projects. This album is one of the benelits of his desire for change. It took many years before this project came to fruition, but the dynamic, week-long sessions featured top studio players. Recorded in Manchester, it produced this 14-track album of high quality.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot